8.-10. Juli 2016

Absage Oldtimeraktion

Idstein, 7. Juli 2016

Liebe Festivalbesucher,

leider kann die im Programm für Samstag angekündigte Oldtimeraktion "In 15 Minuten mit dem Oldtimer um die Welt" aus technischen Gründen nicht stattfinden.

Headliner Edo Zanki will "singen, singen, singen..."

Idstein, 2. Juli 2016

Edo Zanki hat Stimme. Außergewöhnlich tief und dunkel, melodisch sanft und kräftig zugleich. Eine Stimme, die singen kann. Die aber auch deshalb aufhorchen lässt, weil sie etwas zu sagen hat. Das bewies der Musiker jetzt im Idsteiner Kulturbahnhof. Dort nämlich präsentierte der Idsteiner Verkehrsverein gemeinsam mit Zanki und der hr1-Moderatorin Marion Kuchenny das Programm für das diesjährige Idstein JazzFestival.

Mit 39 Bands auf sechs Bühnen geht das große Altstadt-Open-Air vom 8. bis 10. Juli an den Start. Eine vierköpfige Arbeitsgruppe hat aus über 200 Bewerbungen die Bands aus der ganzen musikalischen Bandbreite des Jazz bis hin zu verwandten Genres wie Blues, Rock & Pop ausgesucht. Mit der Fragestellung "Wer passt zu uns?" sind die "Scouts" der Arbeitsgruppe aber auch andernorts unterwegs, um nach Bands Ausschau zu halten. Den Headliner Edo Zanki, der mit großer Bandbesetzung am Samstagabend ab 21.15 Uhr dem Publikum auf dem Löherplatz kräftig einheizen will, fand "Scout" Jörg Steiner bei einem "Lounge-Konzert" des Hessischen Rundfunks in Darmstadt.

Bei der Idsteiner Pressekonferenz zeigte sich Edo Zanki gelassen im Gespräch mit Marion Kuchenny. Er erzählte von seiner Arbeit als Produzent mit durchaus schwierigen Musikgrößen wie Herbert Grönemeyer. Die Liste seiner Projekte als Texter, Produzent, Musikdirektor, Sänger und Musiker ist lang. Viele bekannte Musiker habe er unterstützt, ja, ihnen den Weg bereitet. Einem größeren Publikum bekannt wurde er selbst mit den Söhnen Mannheims.

Doch seit 2002 habe er sich mehr auf sich selbst besonnen: "Ich will das machen, weswegen ich begonnen habe. Ich will singen, singen, singen." Der inzwischen 64-jährige, der heute hauptsächlich mit seinem Bruder zusammenarbeitet, möchte "nur noch seinen Launen folgen". Deshalb wird er auch in Idstein mit großer Besetzung auf der Bühne stehen. Insgesamt neun Musiker werden dabei sein, wenn er Songs aus seinem aktuellen Programm "Body&Soul" präsentiert. Nur so könne man mit komplexen Arrangements arbeiten.

"Ich bin dort angekommen, wo ich immer sein wollte", freut sich Zanki auf seinen Auftritt in Idstein. Lustvolle Fülle mit einer großen Portion Authentizität verspricht der Musiker, der auch gern mal zu gesellschaftspolitischen Fragen auf Facebook Stellung nimmt. Sein politisches Interesse sei seiner kroatischen Herkunft und seiner Erziehung geschuldet. In Deutschland als Kind angekommen, sah er sich als "underdog". Aufgebrochen wurde dies vom "guten Geist seiner Familie". So sieht sich Zanki heute als gesprächsbereiter Mensch. Das Internet sei für ihn eine Möglichkeit, Stellung zu beziehen und gesellschaftliche und kulturelle Fragen zu diskutieren.

Edo Zanki lobte das Idstein JazzFestival, das insbesondere durch seine lange Tradition beeindrucke. Das mache das "Lebensgefühl, das Wir-Gefühl in einer Stadt" aus. Auch Bürgermeister Christian Herfurth freut sich über das ungebrochene Engagement der vielen Beteiligten und deren "große logistische Leistung" am Festival-Wochenende. Der Vorsitzende des Idsteiner Verkehrsvereins, Gerhard Krum, ist stolz auf die besondere "friedliche, friedfertige und nette Atmosphäre" inmitten des Fachwerkambientes der Altstadt. Bei einem Budget von rund 180.000 Euro käme nach wie vor ca. ein Drittel davon aus der Hand von Sponsoren. Dies sei "keine Selbstverständlichkeit", denn bei vielen anderen Festivals sei das Engagement der Sponsoren rückläufig. Doch nur so könnten die Eintrittspreise stabil günstig gehalten werden, das Idstein JazzFestival bleibe damit ein Familienereignis.

Das Programm klingt jedenfalls großartig: Peter Autschbach, Whiskydenker, Swing Belleville, die SAP-Bigband, Ring of fire, die Blassportgruppe, Little Roger and the Houserockers, Dr. Volt, Meena Cryle, Union Gospel Singers - um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Das Programm ist bunt "lokal, regional und international". Wie auch schon in den vergangenen Jahren wird das Vorprogramm von den Nachwuchsbands der regionalen Schulen und Musikschulen bestritten. Dabei auch wieder das Bläserklassentreffen auf dem Löherplatz am Samstag um 12.00 Uhr. Eine Besonderheit haben die Organisatoren auch diesmal auf Lager: Ein Festival im Festival. Die Bühne am Börnchen gehört am Sonntag den Singer-Songwritern und ihrem "Germanicana Folk Festival". Man darf gespannt sein.

Der Vorverkauf für das Idstein JazzFestival hat bereits begonnen. Eintrittskarten zum Vorzugspreis sind bis Donnerstag, 7. Juli 2016, 18.00 Uhr in der Tourist-Info Idstein,  Tel: 06126 78 620, erhältlich. Weitere Informationen zum Festival beim Verkehrsverein Idstein e.V., Tel. 06126 78614, E-Mail: jazzfestival@idstein.de. Das komplette Festivalprogramm finden Sie im Internet unter www.idstein-jazzfestival.de. Werden Sie Fan auf Facebook.

Unterstützt wird das Festival von: Nassauische Sparkasse, Idsteiner Zeitung, Bauunternehmung Albert Weil AG, Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen, INSIGHT Health GmbH, insight Energy GmbH, Süwag Energie AG, vr bank Untertaunus

Jazz für Fans - und solche, die es werden wollen

Idstein, 1. Juli 2016

Großes Musikangebot beim Altstadt-Open-Air in Idstein

Eingefleischte Jazz-Fans werden beim diesjährigen Idstein JazzFestival vom 8. bis 10. Juli 2016 voll auf ihre Kosten kommen. Gleich in drei Kategorien - Classic Jazz, Real Jazz und Big Band - gehen die Jazzbands an den Start, detailliert aufgelistet im neuen Programmheft.

Terminal A ist die Band um den bekannten Jazz- und Rockgitarristen Peter Autschbach, der zu den interessantesten und vielseitigsten Interpreten der deutschen Jazz-Szene zählt. Zu hören am Freitag, 8. Juli 2016, ab 20.00 Uhr auf der Schäfer/Schmitz-Bühne am Marktplatz. Die Whiskydenker, ab 20.15 Uhr auf der Süwag Energie Bühne vorm Felsenkeller, besinnen sich darauf zurück, was Swing eigentlich sein sollte: tanzbar, geradeheraus und unterhaltsam.

Auch der Samstag, 9. Juli, hat viel zu bieten: Wichtige Anlaufstelle für Freunde von Dixie, Swing und Auftritten in schönster Oldtime-Manier ist die Süwag Energie Bühne am Felsenkeller. 1958 gegründet, ist die Westerwälder Jazzband, die Western Wood Stompers, in der Region nicht wegzudenken. Sie spielt ab 15.30 Uhr. Ab 19.00 Uhr bringen die Dixielanders Schwung auf die Bühne, ein Tipp auch für Tanzbegeisterte. In der Tradition des unvergessenen Django Reinhardt sieht sich Swing Belleville, die sich ganz dem Gypsy-Swing verschrieben haben, ab 21.30 Uhr. Gitarre, Pianist und Drummer - mehr braucht es nicht, wenn das Ali Claudi Trio dem Publikum ab 18.30 Uhr auf dem Marktplatz einen musikalischen Hochgenuss serviert. Einen ganz neuen Jazz-Sound kreiert die Thomas Bachmann Group, ab 22.00 Uhr auf der Fraport-Bühne am Börnchen. Swing und Groove ist Improvisation - und interaktiv.

Am Sonntag ist erneut die Süwag Energie Bühne vorm Felsenkeller Treffpunkt für ausgemachte Jazz-Fans. Zuerst spielt die Jazz Combo der Wiesbadener Musik- und Kunstschule. Sie war schon mehrfach im Vorprogramm zu sehen und überzeugte derart, dass sie nun erstmals zur Frühschoppenzeit ab 11.15 Uhr im Hauptprogramm dabei ist. Mit gleich 120 Jahren Bühnenerfahrung ist die Band All That Jazz ein alter Hase auf dem Jazz-Podium. Zu sehen und zu hören ab 14.45 Uhr.

Wem vier oder fünf Musiker zu wenig sind, der ist bei der Big Band Idstein richtig. Auch in diesem Jahr sind die Lokalmatadore dabei, am Samstag, ab 15.00 auf der Naspa-Bühne am Löherplatz. Originalkompositionen und Arrangements sorgen für einen gewaltig, launigen Sound. Auf der gleichen Bühne spielt am Sonntag ab 11.30 Uhr die SAP Big Band. Mit einem großen Repertoire von Swing über Latin und Funk bis zu neuster Bigband-Literatur beherrschen die Walldorfer ihr Metier. Zeitgleich ist die Big-Band Coming Up auf der Schäfer/Schmitz-Bühne am Marktplatz präsent. Eine preisgekrönte Band mit immer neuen Talenten und viel Schwung.

Ein Rund-um-Sorglos-Paket also, für alle, die sich dem Jazz verschrieben haben, bietet das Idstein JazzFestival auch in diesem Jahr für ein Publikum, dass bereit ist, sich mitreißen zu lassen von hochkarätiger Musik, sich zu begeistern für die einmalige Atmosphäre der idyllischen Altstadt Idsteins. Fernab von Classic und Real Jazz bietet das Festival aber auch solche Genres, die zwar vom Jazz beeinflusst, aber als eigenständige Musikrichtungen mindestens ebenso viele Fans haben. Insgesamt 39 Bands werden drei Tage lang auf sechs Bühnen in der Idsteiner Altstadt zu hören und zu sehen sein.

Der Vorverkauf für das Idstein JazzFestival hat bereits begonnen. Eintrittskarten zum Vorzugspreis sind bis Donnerstag, 7. Juli 2016, 18.00 Uhr in der Tourist-Info Idstein,  Tel: 06126 78 620, erhältlich. Weitere Informationen zum Festival beim Verkehrsverein Idstein e.V., Tel. 06126 78614, E-Mail: jazzfestival@idstein.de. Das komplette Festivalprogramm finden Sie im Internet unter www.idstein-jazzfestival.de. Werden Sie Fan auf Facebook.

Unterstützt wird das Festival von: Nassauische Sparkasse, Idsteiner Zeitung, Bauunternehmung Albert Weil AG, Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen, INSIGHT Health GmbH, insight Energy GmbH, Süwag Energie AG, vr bank Untertaunus

Jazz-Flaniermeile für Musikfans aller Generationen

Idstein, 29. Juni 2016

39 Bands sorgen für drei unbeschwerte Tage mit bester Stimmung beim Idstein JazzFestival

Das Altstadtpflaster vorm Rathaus wird zum Tanzparkett, auf dem Löherplatz recken sich die Hände in den Himmel, die Masse wogt. Am Börnchen ist es leiser, fast intim, andächtig lauschen die Fans einer kleinen Bandbesetzung. Dixie vorm Felsenkeller, Big-Band-Sound am Marktplatz, Rock in der Schlossgasse. Richtig! Es ist Jazztime in Idstein. Zum 32. Mal startet die Stadt am Freitag, den 8. Juli, in drei unbeschwerte Tage voller Musik, gute Laune und tollen Begegnungen. Musikalische Neuentdeckungen sind genauso dabei wie alte Hasen und Wiederholungstäter. Von Classic Jazz über World & Latin bis hin zu Rock & Pop reicht das Programm des diesjährigen Idstein JazzFestivals. 39 Bands hat der Verkehrsverein eingeladen, aus zahllosen Bewerbern ausgewählt. Ganz nach dem Erfolgsrezept der vergangenen Jahre. Auf insgesamt sechs Bühnen, nach den jeweiligen Sponsoren benannt, wartet ein breites Angebot auf Musikfans aller Generationen.

Der Auftakt am Freitag ab 18.00 Uhr gehört wie immer dem Nachwuchs: Inzwischen ist es schon zur guten Tradition geworden, auch den Musikschulen und jungen Bands erste Bühnenerfahrungen zu ermöglichen. Ab 19.30/ 20.00 Uhr spielen dann die Profis auf: Man darf gespannt sein auf Bands mit klingenden Namen wie die Blassportgruppe, superfro oder Little Roger and the Houserockers. Insider wissen: Da ist der Name schon Programm.

Am Samstag eröffnen erneut die Nachwuchsmusiker. Ab 15.00 Uhr werden dann Bands wie die Western Wood Stompers, the smartgroove-project oder HUEPA dem Publikum einheizen. Headliner ist in diesem Jahr Edo Zanki, der ab 21.15 Uhr mit seinem Programm "Body & Soul" den Löherplatz in eine Freiluft-Konzerthalle verwandeln wird. Aber auch andernorts geht die Post ab: "Soulfever" wirkt ansteckend, Meena Cryle & The Chris Fillmore Band versprechen tiefgründigen Southern Soul, die Thomas Bachmann Group improvisatorische Höchstleistungen. Zahlreiche Musiker, Sänger und Sängerinnen warten darauf vom Idsteiner Publikum entdeckt zu werden.

Der Sonntag lockt zur Frühschoppenzeit ab 11.15 Uhr mit Bands wie Coming up, der SAP Big Band und der Jazz Combo der Wiesbadener Musik- und Kunstschule, die sich - in den Vorjahren im Nachwuchsprogramm dabei - ins Hauptprogramm katapultiert hat. Akkordeon-Künstlerin Zydeco Annie ist ebenso dabei wie Tom Woll & Helmut Engelhardt. Und noch etwas Besonderes hat das Idstein JazzFestival in diesem Jahr zu bieten: ein Festival im Festival. Singer-Songwriter aus Rhein-Main, darunter Biber Herrmann und Wolf Schubert-K & The Sacred Blues Band, bieten mit weiteren befreundeten Künstlern ab 12.30 Uhr "Germanicana Folk Festival". Man darf gespannt sein...

Der Vorverkauf für das Idstein JazzFestival hat bereits begonnen. Eintrittskarten zum Vorzugspreis sind bis Donnerstag, 7. Juli 2016, 18.00 Uhr in der Tourist-Info Idstein,  Tel: 06126 78 620, erhältlich. Weitere Informationen zum Festival beim Verkehrsverein Idstein e.V., Tel. 06126 78614, E-Mail: jazzfestival@idstein.de. Das komplette Festivalprogramm finden Sie im Internet unter www.idstein-jazzfestival.de. Werden Sie Fan auf Facebook.

Unterstützt wird das Festival von: Nassauische Sparkasse, Idsteiner Zeitung, Bauunternehmung Albert Weil AG, Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen, INSIGHT Health GmbH, insight Energy GmbH, Süwag Energie AG, vr bank Untertaunus

Das Programm 2016 ist da!

Das Programmheft für das Idstein JazzFestival ist da!

Idstein, 12.05.2016

Mit 39 Bands hat der Idsteiner Verkehrsverein für das Wochenende vom 8. bis 10. Juli einmal mehr ein Programm aufgelegt, das sich hören lassen kann. Sechs Bühnen machen die Idsteiner Altstadt zur musikalischen Flaniermeile, versprechen die Veranstalter im Grußwort. Mit Edo Zanki ist es erneut gelungen, einen international bekannten Sänger als Headliner nach Idstein zu holen. Aber auch andere – nicht nur in der Jazzszene bekannte Bands - werden bei dem dreitägigen Altstadt-Open-Air dem Publikum kräftig einheizen. Denn längst ist das Idstein JazzFestival über sich hinausgewachsen. Neben Classic, Real Jazz und Bigband-Sound bietet es auch Genres an, die maßgeblich vom Jazz inspiriert sind. Die dazu gehörenden Bands findet man im Programmheft übersichtlich aufgeführt unter Sparten wie World & Latin, Groovy oder Rock & Pop. Nach bewährter Manier präsentieren sich außerdem junge Nachwuchsmusiker aus den Musikschulen der Region auch mit dem Bläserklassentreffen, für die Allerkleinsten gibt es ein Kinderprogramm und die Ausstellung „The Jazz Faces Cycle" mit Bildern von Krzystof Wlodkowski rundet das Ganze ab.

Das Programmheft informiert über Eintrittspreise, Parkmöglichkeiten und Verkehrsanbindungen. Zu haben ist es ab sofort in der Idsteiner Tourist-Info. Dort hat auch der Vorverkauf der Festivalbuttons begonnen. Wer möchte, kann sich das Programm zusenden lassen. Weitere Informationen beim Verkehrsverein Idstein e.V., Tel. 06126 78614, E-Mail: jazzfestival@idstein.de. Das komplette Festivalprogramm gibt es auch im Internet unter www.idstein-jazzfestival.de.

Unterstützt wird das Festival von:

Nassauische Sparkasse, Idsteiner Zeitung, Bauunternehmung Albert Weil AG, Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen, INSIGHT Health GmbH, insight Energy GmbH, Süwag Energie AG, vr bank Untertaunus

Idstein engagiert

Bürger bringen sich beim JazzFestival mit Ideen und Aktivitäten ein

Wenn der Verkehrsverein Idstein am 17. Juli 2015 wieder zum traditionellen Idstein JazzFestival einlädt, kann er sich nicht nur auf Tausende Besucher aus Nah und Fern freuen, sondern auch über viele Idsteiner Bürgerinnen und Bürger, die sich auf vielfältige Weise ehrenamtlich bei dem dreitägigen Altstadt-Open-Air mit einbringen. „Mit Dankbarkeit“ registrieren Bürgermeister Christian Herfurth, der von Amts wegen dem Vorstand des Verkehrsvereins angehört, und dessen Vorsitzender Gerhard Krum, „dass zivilgesellschaftliches Engagement auch im kulturellen Leben unserer Stadt gut funktioniert“.

Ehrenamt fördert Ehrenamt

So werden, wie Verkehrsvereinsgeschäftsführerin Sabine Fritz erläutert, die 15 Kassen komplett von Mitgliedern Idsteiner Vereine besetzt. Zwar erhielten die rund 80 Personen für ihren Einsatz eine finanzielle Entschädigung, überließen dieses Geld jedoch ihrem jeweiligen Verein. Auf diese Weise werde mit jedem Festivalbutton und jedem Tageseintritt ein Beitrag zur Förderung des Idsteiner Vereinslebens geleistet. „Die Verankerung in der Bevölkerung und die Zusammenarbeit mit anderen Idsteiner Vereinen wird vom Verkehrsverein als sehr wichtig erachtet“, betont Fritz, „gerade, wenn es um das JazzFestival geht und die ganze Stadt in ‚Swingung‘ versetzt wird“.

Bereicherndes Zusatzangebot

Immer wieder brächten sich auch einzelne Bürger mit eigenen Ideen und Aktivitäten beim Idstein JazzFestival ein. So erinnerten sich viele noch gern an die Jazz-Sessions, die Ernst Schmitz vormals auf eigene Kosten als Zusatzveranstaltungen auf dem Black & Decker-Gelände mit anschließendem Transfer in die Altstadt ausrichtete. In diesem Jahr wartet laut Fritz mit Achim Bücher, Andreas W. Kleist und Lillo Calogero Onolfo erstmals ein ganzes Team mit einem außergewöhnlichen Zusatzevent beim Idstein JazzFestival auf: Eine Oldtimer-Ausstellung mit „Jazz & Dolce Vita“ wird am Sonntag, 19. Juli, in und an der Lore-Bauer-Halle geboten, Workshops sowie ein „Oldie-Corso“ durch Idstein inklusive.

Im Oldtimer „rund um die Welt“

Parallel dazu lädt der Frankfurter Verein „Automobile Meilensteine“ wieder zum Mitfahren in den historischen Fahrzeugen seiner Mitglieder ein. Zwischen 10.00 und 16.00 Uhr heißt es Platz nehmen zur Weltumrundung. Mit Chauffeur geht es ab der Schulze-Delitzsch-Straße auf eine Runde durch die mittelalterliche Kulisse von Idstein, über die bekannten Erdteil-Kreisel und wieder zurück. Und dabei tut man noch etwas für einen guten Zweck! Die 10,- € „Fahrgeld“ kommen direkt und ohne Abzug dem Verein „MainLichtblick e.V.“ zugute, der schwerkranken, körperlich behinderten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche erfüllt und für individuelle Lichtblicke sorgt.

Auch für Herfurth und Krum stellen Initiativen wie die des  „Oldie-Teams“ um Achim Bücher und der Mitglieder von „Automobile Meilenstein“ eine  willkommene Bereicherung der nach wie vor bedeutsamsten Idsteiner Kulturveranstaltung dar. Sie wünschten sich daher, dass noch mehr Bürgerinnen und Bürger der Verbundenheit mit ihrer Stadt durch Mitgliedschaft und Mitarbeit im Verkehrsverein Idstein Ausdruck verleihen würden.

Weltoffen und bodenständig

„Bunt“ wird beim Idstein JazzFestival groß geschrieben

Die Besucherinnen und Besucher des Idstein JazzFestival, die bei dem „Altstadt-Open-Air“ wieder zu Tausenden in der Hexenturmstadt erwartet werden, können sich am Wochenende vom 17. bis 19. Juli 2015 nicht nur auf ein prall gefülltes und mit musikalischen Highlights gespicktes, sondern auch ein durch und durch buntes Programm freuen. Eine Woche vor Beginn der hessischen Sommerferien stimmt der Verkehrsverein Idstein sein Publikum mit einem umfassenden Spektrum der Jazzmusik auf den Urlaub ein.

Weltoffen und bodenständig zugleich soll es dabei zugehen, wie Jörg Steiner, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Verkehrsvereins und dort für die Finanzen zuständig, betont. Auf nicht weniger als acht der 36 Bands, die auf den sechs in der Idsteiner Altstadt verteilten Bühnen auftreten, trifft das Label „international“ zu,  zählt er auf, ebenfalls acht kommen aus heimischen Gefilden und der Region, 20 aus weiteren  Teilen Deutschlands. Das Repertoire umfasse alle gängigen Stilarten des Jazz, aber auch Blues-, Soul- und Rockmusik. Denn „das Idsteiner JazzFestival war nie eine elitäre Konzertveranstaltung und darf auch keine werden, sondern lebendig und offen für Entwicklungen bleiben wie die Musik selbst“, sagt Steiner und verweist dabei auf die Jazzikone Miles Davis, der bereits in den 1960er Jahren mit der „Fusion“ genannten Strömung eine Brücke zur Funk- und Rockmusik baute.

Dem Nachwuchs eine Chance

Zusätzlich zu den 36 für das Hauptprogramm engagierten Top-Bands erhalten 14 Schülerbands sowie ein Kinderchor die Chance, beim Idstein JazzFestival als Vorgruppen aufzutreten. Bei den Bandmitgliedern handelt es sich um Schülerinnen und Schüler von Musik- und Kunstschulen aus der Region, erläutert Steiner. Der engagierte Freizeitmusiker sieht in deren Einbeziehung sowohl einen Beitrag zur Nachwuchsförderung als auch ein Zeichen für die generationenübergreifende Faszination der Jazz- und jazzverwandten Musik. „Auch das heißt bunt“, freut er sich, „und bunt wird beim JazzFestival und vom Verkehrsverein in Idstein ganz groß geschrieben“.  

Im Kurs gestiegen

Idstein JazzFestival kommt bei Sponsoren an

Die Höhe des Sponsoring für das Idstein JazzFestival 2015 ist nach Angaben des Verkehrsvereins Idstein e.V. deutlich angewachsen. Laut Vorstandsmitglied Ronald Wassmann steuern Sponsoren mit ihren Beiträgen rund 40 Prozent zu dem 150 TEURO schweren Festivaletat bei. Im Vorjahr betrug der Anteil noch ca. 30 Prozent.

Dankenswerterweise hätten die bisherigen Sponsoren dem JazzFestival die Treue gehalten, und es seien erfreulicherweise neue Sponsoren hinzugekommen, so Wassmann weiter. Bereits die konstruktiven Vorgespräche hätten gezeigt, dass das Idstein JazzFestival auch für Sponsoring- und Marketingpartner an Attraktivität zugelegt habe.

Gründe für diesen „Kursanstieg“ sieht der Fachdozent für Tourismusmanagement zum einen darin, dass neue Zielgruppen und insbesondere vermehrt junge Leute für das JazzFestival gewonnen werden konnten, zum anderen in dem von Marktforschungsinstituten unisono ausgemachten Regionalisierungstrend: Da die Kunden Produkte aus der Region bevorzugten, setzten die Unternehmen beim Marketing wieder zunehmend auf den Standort. Und dass Idstein und sein JazzFestival gute Werbeträger sind, steht für Wassmann außer Frage.

Gleichwohl ist er überzeugt, dass es sich bei dem Sponsoring für das Idstein JazzFestival nicht allein um wirtschaftliches Kalkül, sondern ebenso um kulturelles und soziales Engagement handelt. Bürgermeister Christian Herfurth und Verkehrsvereinsvorsitzender Gerhard Krum ließen es sich daher auch nicht nehmen, den Sponsoren „Danke“ zu sagen. Ihre Unterstützung mit Geld- und Sachleistungen komme vor allem den Besucherinnen und Besuchern des traditionellen Idsteiner Altstadt-Open-Air zustatten, „denn sie können an den drei Tagen vom 17. bis 19. Juli das volle Programm mit 36 Bands auf sechs Bühnen weiterhin zu sozialverträglichen Eintrittspreisen genießen“.

Schweißtreibender Kessel beim Idstein JazzFestival

Nicht nur Die Dicken Kinder grooven in Idsteins Altstadt

Dicht an dicht steht das Publikum, die Hände in die Höhe gereckt. Die Masse wogt und wiegt sich zum Rhythmus, den die Band vorgibt. Echt groovy! Die Dicken Kinder machen den Löherplatz zu einem schweißtreibenden Kessel für die tanzenden und mitsingenden Fans. Idstein feiert. Das 31. Idstein JazzFestival startet am Freitag den 17. Juli auf den insgesamt sechs Bühnen der Idsteiner Altstadt. Mit ihrem kompromisslosen Groove haben die Dicken Kinder in Idstein schon mehrfach die Menge zum Kochen gebracht. Nichts anderes ist am Freitag ab 20.00 Uhr auf der Naspa-Bühne zu erwarten. Unter der Programm-Überschrift "Groovy" verspricht auch Canyoucancan ab 20.15 Uhr auf der Dietmar Bücher-Bühne in der Schlossgasse Beat und Soul - nicht ohne Augenzwinkern. Mit Blech und Orgel präsentiert sich das All-Stars-Ensemble im besten Zwirn.

Wer ganz neue Flötentöne im Beatboxing-Stil hören möchte, der ist am Samstag, 18. Juli, ab 16.00 Uhr an der Fraport-Bühne am Börnchen richtig. Dirko Juchem Acoustic Trio bringt groovige Eigenkompositionen, unplugged. Bereits um 15.30 Uhr erinnern die Tuxedos auf der vr bank-Bühne vor dem Rathaus an die großen Musik-Diven Tina, Aretha, Madonna und viele mehr. Bloß kein Mainstream - das scheint das Motto von The Stimulators, ab 18.30 Uhr auf der Naspa-Bühne am Löherplatz. Mit der Band um Weltklasse-Gitarrist Peter Schneider wird Musik zum Lebens-Elexier. Aus dem hohen Norden hat sich die Band Four4Soul mit postmodernem Hippie-Retro-Soula angekündigt, zu hören ab 19.00 Uhr, ebenfalls vor dem Rathaus. Quick and dirty - so will die Band Funk Kartell ab 21.00 Uhr den Zuhörern vor der Schäfer/Schmitz-Bühne auf dem Markplatz einheizen. Für die Freunde grooviger Grundtöne macht Marshall Cooper am Sonntag ab 15.00 Uhr das Angebot komplett. Fans finden die Band ebenfalls auf dem Marktplatz.

Kein Musikstil hat die verschiedenen Genres so beeinflusst wie der Jazz. Das Idstein JazzFestival, das für alle Musikrichtungen offen sein will, ist mit seiner Vielfalt der beste Beweis dafür. Das Programm bietet für die Zuschauer einen bunten Querschnitt durch die Musikszene.

Idstein JazzFestival Teil der Geschichte

Naspa zeigt Ausstellung "Jazz Changes" im Gerberhaus

70 Jahre Jazz in Hessen - dieses Jubiläum feiert in diesem Jahr die hessische Jazzszene. Seit über 30 Jahren dabei: das Idstein JazzFestival, eines der "ältesten und schönsten" in Hessen, wie Dr. Jürgen Schwab feststellte. Der Künstler, Dozent und ausgewiesene Experte für den hessischen Jazz arbeitet derzeit an einer Hörfunkserie, die die Geschichte des hessischen Jazz beleuchtet. Das Jazzinstitut Darmstadt hat zur Geschichte des Jazz außerdem eine interessante, aber dennoch vergnügliche Ausstellung zusammengestellt. Wenn vom 17. bis 19. Juli auf den sechs Bühnen 36 Bands in der Idsteiner Altstadt für beste Stimmung sorgen, präsentiert die Nassauische Sparkasse im Gerberhaus diesen spannenden Streifzug durch die Geschichte des Jazz.

Keine Musik ist von ihrer Entstehung bis zur heutigen Zeit so lückenlos dokumentiert wie der Jazz. Entscheidend dazu beigetragen haben zwei Erfindungen, die mit dem Jazz geboren wurden: die Fotografie und die Tonaufzeichnungen, insbesondere die Erfindung der Schallplatte. Dennoch ist keine Musik so schwer zu fassen. Von den afro-amerikanischen Wurzeln im New Orleans um 1900 bis zu den HipHop beeinflussten Sounds von heute - der Jazz ist eine Kunstform, die sich immer wieder neu erfindet, mit reicher Tradition, eigenen Gesetzen und dem betont individuellen Ausdruck.

Die Ausstellung "Jazz Changes" zeigt die wichtigsten Entwicklungen dieser Musik. Jazz ist vor allem eine Geschichte der starken Persönlichkeiten. Musiker wie Louis Armstrong, Dizzy Gillespie oder Miles Davis sind mehr als nur gefeierte Stars ihrer Zeit: sie prägten eigene Jazzstile, waren aber zugleich Identifikationsfiguren gesellschaftlicher Prozesse.

Jazz - ursprünglich die Musik Amerikas -  wird weltweit verstanden und entwickelte als improvisierte Musik ihre eigenen nationalen Traditionen. Die Bandbreite dieses Genres wird auch den Besuchern des Idstein JazzFestivals deutlich. Ganz gleich ob Classic, Blues, Groovy, Latin oder Rock und Pop: Jazz-Elemente sind in allen Genres zu finden. Jazz bleibt modern, jung und bunt. Jazz lebt!

Geöffnet ist die Ausstellung im Gerberhaus am Löherplatz Freitag von 18.00 bis 21.00 Uhr, Samstag von 15.00 bis 21.00 Uhr und Sonntag von 12.00 bis 17.00 Uhr.

Idstein JazzFestival lockt auch mit rockigen Tönen

Die Vorfreude ist groß. Vom 17. bis 19. Juli 2015 ist es endlich soweit: Das Idstein JazzFestival lädt alle Musikfans in die Altstadtgassen der ehemaligen nassauischen Residenz ein. Als Altstadt-Open-Air mit diesmal insgesamt 36 Bands auf sechs Bühnen hat sich das Festival in den vergangenen Jahren auch anderen Musikgenres geöffnet. So kommen längst nicht mehr nur eingefleischte Jazzliebhaber auf ihre Kosten, sondern auch Rockiges, Pop und Blues sind zum festen Bestandteil des jährlichen Sommer-Musik-Events rund um den Hexenturm geworden. B.B. & The Blues Shacks sind am Eröffnungsabend, Freitag, 17. Juli, auf der vr bank-Bühne am Rathaus dabei. Die fünf Hildesheimer präsentieren eine launig, rockige Mischung aus Rythm and Blues, mit einem Schuss Retro. It´s Partytime!

Am Samstag, 18. Juli, ist die Dietmar Bücher-Bühne der Tipp für alle, die es laut, geradeheraus und rockig mögen: Mit dem Classic-Rock von Stormy Monday geht in der Schlossgasse die Post ab. Pop, Funk und Soul vereinigt die Band SoulOn zu einem einmaligen Sound mit tiefgründigen Texten. Und den Höhepunkt erreicht die Partystimmung dann mit Tiger B. Smith und den Songs der Beatles, Stones oder Hendrix. Aber auch die Glitter Twins, die auf der Naspa-Bühne am Löherplatz auftreten werden - sind Stimmungsgaranten. Flowerpower nach hessischer Art. Etwas leisere, ja zauberhafte Töne mit ganzem Körpereinsatz bieten "Max und Pierre". Schon lange ist aus dem in Idstein gegründeten Duo ein Trio geworden. Die Jungs mit dem virtuos gefühlvollen Sound bestechen mit ihrer einfachen, hand- und fußgemachten Musik, zu hören und erleben am Samstag auf der Fraport-Bühne am Börnchen. Dort findet man am Sonntag, 19. Juli, auch Biber. Biber Herrmann ist längst zu einer eigenen Marke geworden. Mitten im Trubel des Festivals verspricht das Blues-Konzert am Börnchen mit Bibers rauchiger Stimme und seinen wunderbaren Erzählungen ein kleines Stück Vertrautheit, ja Intimität.

Jazz-Klassiker frisch, frech und frei

Ein bunter Querschnitt durch die regionale Jazz-Szene - dieses Paket hat der Verkehrsverein Idstein e.V. auch in diesem Jahr für das Idstein JazzFestival vom 17. bis 19. Juli 2015 geschnürt. Als großes Altstadt-Open-Air beworben und sich durchaus unterschiedlichen Genres öffnend, kommen beim Idstein JazzFestival weiterhin auch die Freunde des klassischen Jazz voll auf ihre Kosten. Einige der herausragenden Formationen seien hier genannt: Eine freche Mischung aus New Orleans Jazz, Rhythm and Blues, Boogie Woogie, Swing und einer Portion Karibik bieten zum Auftakt am Freitag, 17. Juli, ab 20.15 Uhr auf der Süwag Energie Bühne vor dem Felsenkeller die sieben Musiker von "Viva Creole". Am gleichen Abend präsentiert sich ab 20.00 Uhr auf der Fraport-Bühne am Börnchen das beliebte Andreas Hertel Trio. In klassischer Besetzung mit Piano, Kontrabass und Schlagzeug überzeugen die Musiker mit Herzblut und swingendem Main-Stream-Jazz, der zugleich zum Ausdruck persönlicher Freiheit wird.

Die "Whiskydenker" sind eine der Überraschungen beim diesjährigen Idstein JazzFestival. Sie versprechen am Samstag, 18. Juli, ab 19.00 Uhr, auf der Süwag Energie Bühne "grammophonesk scheppernden Swing", tanzbar, geradeheraus und unterhaltsam. Im Anschluss heißt es an gleicher Stelle ab 21.30 Uhr: Kleiner Mann ganz groß. Der Vollblut-Jazzer Peter Glessing ist mit seiner Dixie-Band dabei, inspiriert von den Louis Armstrong Allstars und Größen wie Sydney Bechet, Benny Waters und Chris Barber.

Geballte Frauenpower im Doppelpack bieten Femmes Vokal & 4 Women, zwei Bands die sich am Samstag ab 21.30 Uhr die vr bank-Bühne vor dem Rathaus teilen. Stimmgewaltige Interpretationen verbesserter Welthits, rauchiger Soul und glasklarer Pop lassen die Fan-Herzen höher schlagen. Zum "Muss" für Classic-Jazz-Freunde gehören "Die Schoppeschlepper", anzutreffen am Sonntag, 19. Juli, ab 14.45 Uhr auf der Süwag Energie Bühne. Die handgemachte Jazz-, Blues- und Skiffelmusik, garniert mit garantiert hessischen Mundarttexten gehört schon längst zum hessischen Kulturgut. Ein außergewöhnliches Trio ist die Band "2Men Group & the chick". Der bekannte Drummer Hermann Kock, der Ausnahme-Bassist Moritz Grenzmann und die ungewöhnliche Stimme von Judith Erb werden am Sonntag ab 15.30 Uhr auf der vr bank-Bühne für beste musikalische Unterhaltung sorgen.

Big Sound beim Idstein JazzFestival

Was wäre das Idstein JazzFestival - diesmal vom 17. bis 19. Juli - ohne fetten Big-Band-Sound?

Zu den "Wiederholungstätern" in Idstein gehört die Big Band "Phoenix Foundation", die mit ihrem frisch-modernen Jumbo-Sound auch in diesem Jahr dem Publikum in den Idsteiner Altstadtgassen einheizt. Die Formation, zugleich rheinland-pfälzisches Landesjugendjazzorchester, gilt als Talentschuppen der deutschen Jazzszene. Die 2010 neu formierte Band spielte schon in Korea und Indien. Das aktuelle Programm bringt souverän geschmetterte Genre-Klassiker, die dennoch Raum für kreative Soli lassen. "Phoenix-Foundation" will am Sonntag, 19. Juli, auf der Naspa-Bühne ab 11.30 Uhr den Löherplatz zum Kochen bringen.

Neu formiert hat sich die "XXL Band der Musikschule HünstettenTaunusstein". Erst im Januar diesen Jahres haben sich die Musikschulen aus Hünstetten und Taunusstein zusammengeschlossen, schon jetzt präsentiert sich die neue große Big Band dem Idsteiner Publikum. Die Band spielt Rock- und Soul-Klassiker, Filmmusik, Swing und Jazz-Standards. Zu hören am Samstag, 18. Juli, ab 15.00 Uhr, ebenfalls auf der Naspa-Bühne.

Zur gleichen Zeit spielen die Lokalmatadore, die "Junge Big Band der Musikfreunde Idstein", auf der Schäfer/Schmitz-Bühne am Marktplatz. Sie versprechen Musikfreude pur. Originalkompositionen und Arrangements moderner Titel, Jazz und Funk stehen auf ihrem Programm. Anschließend tritt dort die Marvin Dorfler Big Band mit einem Ray Charles Tribute ab 18.30 Uhr an. Seit 2009 arbeitet die Band projektorientiert, dabei ist der satte Sound mit präzisem Rhythmus zum Markenzeichen geworden.

Die Liebhaber des Big-Band-Sounds also haben allen Grund zur Freude.

Das Alphorn Theo beim Idstein JazzFestival 2015

Wenn das Alphorn Theo kein Alphorn mehr sein möchte, dann hat sich mitten ins Idstein JazzFestival das Kinderkonzert der Gruppe Alpcologne eingeschlichen. Wie in jedem Jahr hält der Idsteiner Verkehrsverein als Veranstalter des Idstein JazzFestivals auch etwas Besonderes für die jüngsten Besucher bereit. Am Sonntag, den 19. Juli, heißt es deshalb auf der Naspa-Bühne am Löherplatz ab 15.00 Uhr Bühne frei für „Das Alphorn Theo, der kluge Klaus und Santa Fee“: Das szenisch-interaktive Konzert bietet für Kinder ab 5 Jahren ein Alphorn-Abenteuer mit viel Musik, Spannung, Humor, ein paar Hindernissen und einem Happy End. Dabei sind alle Kinder aufgefordert zum Mitsingen, Mitklatschen und Mitmachen. 

Doch nicht nur auf der Bühne erwartet die jüngsten Festival-Besucher Spannendes. Auch in diesem Jahr ist die Idsteiner Zwerkstatt wieder dabei. Diesmal darf in einer kreativen Töpferwerkstatt gematscht und geformt werden. Tongesichter sollen entstehen. Auf Stöcke aufgespießt, kann man das Kunstwerk dann nach Hause tragen. Wer selbst ein buntes Gesicht haben möchte, der besucht den Stand für das Kinderschminken. Beide Teams - Zwerkstatt und Kinderschminken - freuen sich in der Rodergasse  jeweils am Samstag von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 12.00 bis 17.00 Uhr auf kleine Besucher. Für zauberhafte Unterhaltung sorgt der Kinderzauberer Manioli in der Löhergasse. Er ist dort am Samstag zwischen 15.00 und 18.00 Uhr und am Sontag von 13.00 bis 17.00 Uhr anzutreffen. Dies alles wird präsentiert von der Süwag Energie AG. 

Das Affentheater aus Solingen bereitet in der Oberen Schlossgasse ein großes Spielefest vor. Am Samstag zwischen 14.00 und 18.00 Uhr und am Sonntag zwischen 12.00 und 17.00 Uhr können an den aufgebauten Spielstationen Kinder spielen und toben.

Als Überraschungsgast mit dabei ist in diesem Jahr "Kruschel". Das schlaue Zeitungsmonster will am Sonntag in der Idsteiner Altstadt von den kleinen Besuchern bestaunt werden. 

Für die Unterhaltung der jüngsten Festival-Besucher ist also bestens gesorgt und das Idstein JazzFestival präsentiert sich wieder einmal mehr als großes Familienfest. Auf sechs Bühnen erwartet das musikbegeisterte Publikum insgesamt 36 Bands.

Idstein JazzFestival fördert Nachwuchs

Einmal auf einer Profi-Bühne stehen.seit fünf Jahren ist das für junge Nachwuchs-Bands beim Idstein JazzFestival, dem großen Altstadt-Open-Air, möglich. Am frühen Freitagabend, den 17. Juli 2015, und am Samstagvormittag, den 18. Juli 2015, dürfen sich junge Musiker auf den Bühnen präsentieren, auf denen anschließend die Profis Jazz-Töne vom Feinsten erklingen lassen. Dabei stehen den Nachwuchsgruppen die Bühnen, das Equipment und auch die Techniker zur Verfügung, die wenig später an den Mischpulten die insgesamt 36 Bands auf sechs Bühnen durch die Tage und die Abende begleiten werden.

Ein Nachwuchs-Konzept, das aufgeht. Für die jungen Leute ist es eine Möglichkeit zu experimentieren, sich zu probieren und sich einem neuen, meist fremden Publikum zu stellen. Die ungewohnten Töne - hier wird durchaus auch mal Heavy-Metall-mäßig gegroult und gescreamt - bereichern das Festival und bringen nicht nur stolze Großeltern und Eltern in die Innenstadt, sondern überraschen als unkonventionelles "Vorprogramm" die Festivalbesucher. Manche gar in einer Qualität, die dem Hauptprogramm in nichts nach steht. Dabei sind die ersten Nachwuchsmusiker, die sich vor fünf Jahren in Idstein präsentiert haben, dem Altstadt-Open-Air treu geblieben und der ein oder andere findet sich heute im Hauptprogramm wieder.

Mit dabei sind natürlich auch jede Menge Idsteiner: Die Musikschule Piccolo ist mit der Band "Feedback" und der Gruppe "Quergestrichen" dabei. Auch die Musikschule Idstein nutzt das Angebot: Sie präsentiert das Orchester der Musikschule, das Gitarrenorchester Schlagsaite, eine Afrikanische Trommelgruppe, die Band "Krypton", die Rockband G.A.B. und die Hexenturmspatzen in Kooperation mit der Kita Tabaluga. Musikalisch vertreten ist auch die Musikschule HünstettenTaunusstein mit "Bad Charlie", der Band "Full House" und "Still searching". Von der Musikschule Niedernhausen kommen die "Crazy Bones" und die "Windpower Big Band". "Big Noise" heißt die Big Band der Wiesbadener Musik- und Kunstschule, die außerdem mit ihrer Jazz Combo auftritt.

Das Nachwuchs-Programm startet am Freitag um 18.00 Uhr, am Samstag um 11.00 Uhr und ist bei freiem Eintritt zu hören. Die genauen Spielorte und Anfangszeiten der Bands können dem Festival-Programmheft entnommen werden.

Spannender Jazz-Mix im neuen Format

Verkehrsverein Idstein stellt Programm für das 31. Idstein JazzFestival vor

Ungewöhnlicher Auftakt zum 31. Idstein JazzFestival: Im neuen Idsteiner Kulturbahnhof trafen sich Mitglieder des organisierenden Verkehrsvereins, Vertreter der Stadt Idstein, Sponsoren und Journalisten zur Präsentation des diesjährigen Programms. Highlight der Pressekonferenz war Dr. Jürgen Schwab, Künstler, Dozent und ausgewiesener Experte für den hessischen Jazz. Er führte die Gäste mit zahlreichen Hörbeispielen und historischen Fotos durch 70 Jahre Jazzgeschichte in Hessen. Schwab erinnerte an die legendäre Jazzklasse an Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt, beleuchtete die aktive Szene im Nationalsozialismus und die Jazzentwicklung der Nachkriegsjahre, früh gefördert von den Konzertveranstaltern Horst Lippmann und Fritz Rau. Schwab verwies auf die heute zahlreichen Konzertangebote vor allem in Großstädten. Er bekannte aber auch: "Von den hessischen Open-Air-Jazzfestivals ist das Idsteiner eines der traditionsreichsten, größten und schönsten."

Mit so viel Lob aus berufenem Mund, machte es dem Vorsitzenden des Verkehrsvereins, Gerhard Krum, und der Geschäftsführerin des Vereins, Sabine Fritz, umso mehr Freude, das Programm für das diesjährige Festival vorzustellen. Ausgewählt aus 200 Bands, die sich per Online-Formular beworben hatten, präsentiert das Altstadt-Open-Air vom 17. bis 19. Juli in der Idsteiner Innenstadt auf sechs Bühnen 36 Bands. Unter dem Motto "The best of..." zeichnen Sabine Fritz, Ariane Özer und Jörg Steiner in diesem Jahr für die Bandauswahl verantwortlich.

Steiner skizzierte kurz das Programm, das durchaus als "international" bezeichnet werden könne. Altbewährte Gruppen wie "Die dicken Kinder" als Festivalauftakt am Freitag sind ebenso dabei, wie bisher in Idstein Unbekannte, beispielsweise die Whiskydenker am Samstag. Zahlreiche Idsteiner Bands - Stormy Monday, Tiger B. Smith, Max und Pierre oder die Junge Big Band Idstein -  seien ebenso vertreten wie international tätige Künstler. Als "musikalische Weltreise" gestalte sich das Programm am Sonntag ab 11.30 Uhr. Amerikanische Sängerinnen, afrikanische Popmusik, brasilianischer Bossa Nova und türkische Jazz-Kläge - eine vielversprechende Mischung wartet auf die Zuhörer. Dabei will sich das Festival auch weiter anderen Genres öffnen. "Jazz-Elemente sind in allen modernen Musikrichtungen zu finden", stellte der Verkehrsvereinsvorsitzende Krum fest.

Wichtiger Bestandteil des Festivals seit fünf Jahren: Die Nachwuchsförderung. Am frühen Freitagabend und am Samstagmorgen heißt es  Bühne frei für die jungen Musiker der Musikschulen der Region. Auch das Rahmenprogramm kann sich wieder sehen lassen. "Jazz-Changes - Die Geschichte des Jazz" nennt sich die diesjährige Begleitausstellung im Gerberhaus, die vom Jazzinstitut in Darmstadt realisiert wurde. Neben der bereits etablierten Oldtimer-Aktion "In 15 Minuten mit dem Oldtimer um die Welt" präsentiert sich in der Lore-Bauer-Halle "Oldie-Blech & Jazz & Dolce Vita" unter anderem mit einem Oldie-Corso durch die Stadt. Das beliebte Kinderprogramm wird durch ein großes Spielefest in der Schlossgasse ergänzt.

Erstmals nicht als Flyer, sondern als Programmheft im handlich, übersichtlichen Format macht das Idsteiner Altstadt-Festival in diesem Jahr für sich Werbung. 20 Seiten mit zahlreichen Fotos, Bandbeschreibungen, Innenstadtplan und Verkehrsverbindungen laden zum Besuch des Festivals ein. Bürgermeister Christian Herfurth dankte den langjährigen, treuen Sponsoren für ihr Engagement.

Für 17,00 Euro ist der Drei-Tages-Button ab sofort in der Tourist-Info im Vorverkauf erhältlich.